Glonn soll lebens- und liebenswert bleiben:

Lebensqualität für Jung & alt

Wir setzen
uns dafür ein,
dass Glonn
weiterhin so
LEBENS- und
LIEBENSWERT
bleibt!

Was bedeutet Lebensqualität?
»Lebensqualität ist die subjektive Wahrnehmung einer Person über ihre Stellung im Leben in Relation zur Kultur und den Wertsystemen, in denen sie lebt und in Bezug auf ihre Ziele, Erwartungen, Standards und Anliegen.« (Definition der WHO)

Nun können und wollen auch wir nicht für andere Menschen festlegen, was Lebensqualität für sie bedeutet. Was wir Ihnen aber vorstellen können, ist ein Blick auf die Ideen, Ziele und Wünsche unserer Kandidaten und Kandidatinnen, die sich intensiv Gedanken darüber gemacht haben.

Lebensqualität heißt für uns, die künftige Entwicklung von Glonn so zu gestalten, dass sich Jung und Alt gleichermaßen wohlfühlen.

In diesem Sinne setzen wir uns mit der gebotenen Achtung vor Tradition, aber auch mit Freude an Innovation, vor  allem dafür ein, dass …

  • die ländliche Struktur, die unser Glonn so lebens- und liebenswert macht, auch langfristig erhalten bleibt
  • regionale Wirtschaftskreisläufe in Zusammenarbeit mit den Hauptakteuren aus Landwirtschaft, Handwerk und Handel erhalten, gestärkt und ausgebaut werden
  • ortsnahe Arbeits- und Ausbildungsplätze erhalten bzw. geschaffen werden und Glonn auch für junge, innovative Unternehmen attraktiv wird/bleibt
  • ausreichend verlässliche Betreuung von Kindern und Jugendlichen im Anschluss an den Unterricht zur Verfügung steht
  • tägliche Wege wie zu Einkauf, Schule, Arzt oder Freizeit für alle ermöglicht, erleichtert und abgesichert werden durch Barrierefreiheit, Beleuchtung und Erreichbarkeit, wie etwa die Fortsetzung des Gehwegs an der »alten Moosacher Straße«, Radwege zu den »Satelliten­orten« (Frauenreuth etc.)
  • die Glonner Jugend im Gemeinderat durch junge Fürsprecher mit ausreichend Erfahrung in der Jugendarbeit vertreten werden: »Wir gehören dazu und wissen deshalb, was die Jugend möchte und braucht!«
  • Angebote für Jugendliche zielgruppenorientiert eingerichtet und erweitert werden, wie:
    1. die zusätzliche Turnhalle, die für die dringend notwendige Weiterentwicklung des Jugendsportangebotes unerlässlich ist,  2. die gezielte Unterstützung und  Förderung des JUZ,
    2. die Förderung der Jugendarbeit in und außerhalb der Vereine,
    3. ein flexibles und unverbindliches  Angebot von Aktivitäten (Workshops), die von allen auch außerhalb der Vereine besucht werden können
    4. die Schaffung eines örtlichen sowie gut erreichbaren Outdoor-Jugendtreffpunkts